Sonderthemen   

Nägel gerade schneiden

Tipps zur richtigen Pflege der Fußnägel

Schöne Füße mit gesunden und gepflegten Nägeln zeigt man in der warmen Jahreszeit gerne her. Foto: djd/Masid GmbH
Schöne Füße mit gesunden und gepflegten Nägeln zeigt man in der warmen Jahreszeit gerne her. Foto: djd/Masid GmbH
Bis 180 000 Kilometer – viermal um den Erdball – tragen uns unsere Füße im Laufe unseres Lebens. 1000 Tonnen Belastung müssen sie pro Tag aushalten. Schwerstarbeit für die 28 Knochen und 33 Gelenke in unseren Füßen. Über 100 Bänder halten sie zusammen, 20 Muskeln mit ihren starken Sehnen sorgen für die Bewegung und für festen Stand. Hinzukommt eine Vielzahl von Nerven, die den Fuß zu einem komplexen und sensiblen Wunderwerk machen. Der „Tag des Fußes“ jedes Jahr im Juni ist Gelegenheit, sich Gedanken zu unseren Beinen zumachen.

Kräftig, widerstandsfähig, zart rosig und perlmuttartig schimmernd – gepflegte Finger- und Fußnägel signalisieren Vitalität und Gesundheit. Außerdem schützen sie die empfindlichen Fingerkuppen und Zehen vor Stößen und Verletzungen.

Leider jedoch sieht die Realität oft anders aus: Viele Menschen leiden unter weichen, splitternden oder brüchigen Nägeln, auch der gefürchtete Nagelpilz, der sich durch weißlich- gelbe bis bräunliche Verfärbungen und Verdickungen bemerkbar macht, ist weit verbreitet. Zwischen 15 und 20 Prozent der Bevölkerung leiden Schätzungen zufolge darunter. Besonders betroffen sind Diabetiker, Sportler und jeder Zweite in der Altersgruppe ab 65 Jahren.

Gerade in der warmen Jahreszeit, wenn man gern in offenen Sandalen um her läuft und farbenfrohe Nagellacke verwendet, ist das vielen Betroffenen unangenehm. Umso mehr kommt es auf die richtige Pflege an. So sollte man grundsätzlich bei der Maniküre und Pediküre behutsam vorgehen, um Verletzungen zu vermeiden. Die Fußnägel werden am besten gerade geschnitten, die Ecken nur leicht mit der Feile abgerundet, damit nichts einwächst. An verhärteter Nagelhaut dagegen keinesfalls herum schneiden, sondern diese lieber nu rmit einem Wattestäbchen vorsichtig zurückschieben und eincremen.

Zur Behandlung dünner, brüchiger Nägel ist außerdem ein natürlicher Nagelhärter wie etwa das neue Nail-Balance empfehlenswert. Die Pflegelösung dringt nach dem Auftragen tief in den Nagel ein, wo mit der raschen Trocknung ein schützendes, stabilisierendes Kristallgitter entsteht (Online-Infos unter nail-balance.de).

Einen weiteren Tipp hat Tanja Wolf, medizinische Fußpflegerin aus Schotten: „Auch die Anwendung auf der Haut ist zu empfehlen. Nässende und juckende Stellen, gerade in den Zehenzwischenräumen, trocknen sehr schnell und die Haut regeneriert sich in kurzer Zeit.“ Wer zu spröden und trockenen Nägeln oder Pilzinfektionen neigt, sollte darüber hinaus darauf achten, beim Putzen oder anderen Feuchtarbeiten grundsätzlich immer Gummihandschuhe zu tragen, Hände und Füße immer gut abzutrocknen und regelmäßig eine pflegende Creme zu verwenden. (djd)

nail-balance.de


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 22.01.2018 16:06 Uhr



 




 





Datenschutz