Sonderthemen   

20 Jahre seit der Idee

Der Ausbau der B 300 zwischen Aichach und Dasing wurde seit 1997 diskutiert

Bis zum Gallenbacher Berg kann ab August 2016 auf der neuen B 300 fahren. Gut zu sehen ist auch bereits die künftige Trasse über beziehungsweise durch den Berg.
Bis zum Gallenbacher Berg kann ab August 2016 auf der neuen B 300 fahren. Gut zu sehen ist auch bereits die künftige Trasse über beziehungsweise durch den Berg.
Fünf Kilometer lang ist der vierspurige Streckenabschnitt der B 300 zwischen den Anschlussstellen Aichach-West und Dasing. Wenngleich die Ausbauphase mit vier Jahren genommen hat, war der Weg zur neuen B 300 ein langer. Erste Überlegungen, die stark frequentierte Bundesstraße zwischen Aichach und der Autobahn A 8 auszubauen, gab es bereits vor über 20 Jahren. Ein Rückblick:

1997: Erste Überlegungen zu einem Ausbau der B 300 zwischen Aichach und Dasing.

2003: Die Pläne für den vierspurigen Ausbau werden vom Straßenbauamt Augsburg im Aichacher Stadtrat vorgestellt.

Im Dezember 2016 ist die Trasse über den Gallenbacher Berg fast fertig. Gut zu sehen ist die alte Fahrbahn (rechts), inzwischen wurde sie längst zurückgebaut.
Im Dezember 2016 ist die Trasse über den Gallenbacher Berg fast fertig. Gut zu sehen ist die alte Fahrbahn (rechts), inzwischen wurde sie längst zurückgebaut.
2004: Die Arbeiten an der neuen Anschlussstelle Dasing – dem Krake – werden abgeschlossen. Wer von der B 300 auf die Autobahn fährt, kann nun den neuen Kreisverkehr nutzen.

2006: Umweltschützer, allen voran der Bund Naturschutz, kritisieren den großen Landverbrauch (14 Hektar) und fordern, den Ausbau eine Nummer kleiner zu gestalten.

2007: Es wird von einem Baubeginn bereits im Jahr 2009 ausgegangen, tatsächlich sollten bis dahin noch fünf Jahre vergehen.

2009: Das Planfeststellungsverfahren wird abgeschlossen, ab dem Frühjahr liegt Baurecht vor. Die Bagger sollen bald rollen. doch es kommt anders: Im Sommer kommt die Botschaft aus Berlin: Es ist kein Geld da.

2010: Nach einem erneuten Unfall mit zwei Toten startet die AICHACHER ZEITUNG im Mai die Briefaktion „Ausbau jetzt“. Bundestagsabgeordneter Eduard Oswald zieht im Juni mit einer Aufkleberaktion nach. Der Erfolg: Im Herbst wird mit dem Umbau der unfallträchtigen Ausfahrt West (Tränkmühle) begonnen.

Gewaltige Erdbewegungen waren notwendig, um die Trasse anzulegen. Im Bild der Durchstich zwischen alter Bundesstraße und den beiden neuen Fahrbahnästen an der Kuppe des Gallenbacher Berges.
Gewaltige Erdbewegungen waren notwendig, um die Trasse anzulegen. Im Bild der Durchstich zwischen alter Bundesstraße und den beiden neuen Fahrbahnästen an der Kuppe des Gallenbacher Berges.
2011: Die Anschlussstelle Aichach-West wird eröffnet. Das wird als Einstieg in den Komplettausbau gewertet.

2014: Im Sommer kommt das erlösende Signal aus Berlin: Die Gelder sind freigegeben und am 22. Oktober findet der offizielle Spatenstich statt. Am Fuße des Gallenbacher Berges kommen die „Dauernerver“ zusammen, um anzustoßen. In den Ansprachen wird deutlich, wie wichtig die Maßnahme ist. Mehr als 20 000 Fahrzeuge sind zu diesem Zeitpunkt täglich zwischen Da- sing und Aichach-West unterwegs, Tendenz weiter steigend, vor allem bei den Lkw.

Es gibt Autobahnen, auf denen weniger los ist. Alleine in den zehn Jahren vor dem Spatenstich starben elf Menschen, 33 wurden schwerverletzt. Es handelt sich also tatsächlich weder um ein „Prestigeobjekt“ noch um „Luxus“, wie Aichachs Bürgermeister Klaus Habermann in seinem Grußwort unterstrich, sondern um die Beseitigung des schlimmsten Unfallschwerpunktes in der Region.

2016: Im August 2016 wird das erste Teilstück der neuen B 300 zwischen der Tränkmühle und dem Gallenbacher Berg freigegeben. Die Erdarbeiten für die Trasse am Berg haben begonnen.

2017: Im Juli ist es soweit. Auf der alten Trasse der B 300 zwischen Aichach und Dasing fließt kein Verkehr mehr. Die erste der beiden Fahrbahnen ist auf ganzer Länge in Betrieb. Im Oktober folgt die Freigabe der neuen Anschlussstelle für Gallenbach. Sie dient auch als Anbindung für das Gewerbegebiet Acht 300.

2018: Im Frühjahr befindet man sich auf der Zielgeraden. Das letzte Stück im Bereich der Western-City muss gemeistert werden, ehe die neue B 300 offiziell eröffnet werden kann. (roe)


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 06.11.2018 19:27 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief  




 





Datenschutz